Der ideale Partner für individuelle Lager- und Materialflusslösungen

Geschäftsjahr 2010 – Nach schwierigem Start Talsohle durchschritten



 

  • Nettoumsatz steigt akquisitionsbedingt um 3.8% auf EUR 355.9 Mio.
  • Betriebs- und Nettoverlust von EUR 6.4 Mio. bzw. EUR 9.8 Mio.
  • Auftragsbestand zum Jahresende mit EUR 130 Mio. um 19% (akquisitionsbereinigt) über Vorjahr
  • Erfolgreiche Integration der Kardex Mlog
  • Kapitalerhöhung zur Sicherung des organischen Wachstums geplant


 

Die Kardex Gruppe hat nach einem schwierigen Jahr die Talsohle durchschritten und steht vor einer neuen Wachstumsphase. Der Nettoumsatz nahm im Berichtsjahr akquisitionsbedingt um 3.8% (in Lokalwährungen 1.6%) auf EUR 355.9 Mio. (2009: EUR 342.9 Mio.) zu. Nach einem schwachen Jahresbeginn stiegen die Verkäufe laufend. Der Auftragseingang nahm um 21.3% auf EUR 391.0 Mio. (EUR 322.3 Mio.) zu, akquisitionsbereinigt betrug die Steigerung 5.8%. Zum Ende des Geschäftsjahres lag der Auftragsbestand der Gruppe mit EUR 130.0 Mio. (EUR 78.9 Mio.) akquisitionsbereinigt um 19% über dem Vorjahr. Aufgrund der tiefen Volumen und trotz Massnahmen zur Kostenreduktion wie Kurzarbeit in den Werken und einem selektiven Stellenabbau in den Vertriebsgesellschaften erzielte die Kardex Gruppe ein negatives Betriebsergebnis (EBIT) von EUR 6.4 Mio. (2009: EUR +6.3 Mio.) und inklusive Sonderkosten (Restrukturierung und Akquisition) in der Höhe von EUR 3.7 Mio. einen Jahresverlust von EUR -9.8 Mio. (EUR 0.8 Mio.). Zur Stärkung der Eigenkapitalbasis und damit zur Erhöhung der finanziellen Flexibilität während der angelaufenen organischen Wachstumsphase wird der Verwaltungsrat der Generalversammlung die Schaffung von genehmigtem Kapital beantragen.


Die Erholung der Nachfrage nach der Wirtschaftskrise setzte bei der Kardex Gruppe im vergangenen Geschäftsjahr aufgrund des spätzyklischen Charakters des Lagerlogistiksektors mit einer Verzögerung von rund zwölf Monaten gegenüber anderen Industriesektoren ein. Trotz der tiefgreifenden Rezession hat die Kardex Gruppe ihre neue Strategie umgesetzt und sich von einem Logistikproduktehersteller zu einem kompletten Lösungsanbieter im Intralogistikbereich entwickelt. Im selben Zeitraum hat die Gruppe mehrere neue Produkte entwickelt und auf dem Weltmarkt lanciert.

 

Den grössten geografischen Umsatzanteil erzielte die Kardex Gruppe im Geschäftsjahr 2010 mit 59.1% in den Euroländern, 23.4% stammten aus dem übrigen Europa, die Region Americas steuerte 10.0% und der Wirtschaftsraum Asien/Ozeanien 7.5% zum Gruppenumsatz bei. Mit Ausnahme von Nordamerika haben sich alle geografischen Märkte stabilisiert. Gut entwickelte sich die Nachfrage namentlich in Deutschland, Grossbritannien, Spanien, in der Tschechischen Republik sowie in Skandinavien. Der Auftragseingang nahm um 21.3% auf EUR 391.0 Mio. (EUR 322.3 Mio.) zu, akquisitionsbereinigt betrug die Steigerung 5.8%. Im Vergleich zum ersten Semester 2010 war der Auftragseingang im zweiten Halbjahr um 9.3% höher. Zum Ende des Geschäftsjahrs lag der Auftragsbestand der Gruppe mit EUR 130.0 Mio. (EUR 78.9 Mio.) um fast zwei Drittel über dem Vorjahr, ohne den Anteil von Kardex Mlog betrug die Zunahme 19.0%.

 

Bilanz- und Cash flow-Entwicklung geprägt vom wirtschaftlichen Umfeld

Die Kardex Gruppe hat im Geschäftsjahr 2010 EUR 8.6 Mio. (EUR 9.1 Mio.) in Produktionsanlagen und EDV-Systeme investiert. Der Kaufpreis für Kardex Mlog von EUR 28.9 Mio. beeinflusste den Free Cash Flow nach Abzug der erworbenen Cash Position mit EUR 22.8 Mio. und führte zu einem negativen Free Cash Flow von EUR -11.9 Mio. (EUR 17.9 Mio.). Bereinigt um den Einfluss der Akquisition von Kardex Mlog erzielte die Kardex Gruppe einen positiven operativen Free Cash Flow von EUR 10.9 Mio. Die Nettoverschuldung nahm vor allem aufgrund der Finanzierung der Akquisition auf EUR 42.6 Mio. (EUR 20.0 Mio.) zu. Die Eigenkapitalquote lag bei 30.0% (40.4%).

 

Anträge an die Generalversammlung

Aufgrund des negativen Ergebnisses beantragt der Verwaltungsrat der ordentlichen Generalversammlung der Kardex AG vom 26. April 2011, auf die Ausschüttung einer Dividende für das Geschäftsjahr 2010 zu verzichten. Zur Stärkung der Eigenkapitalbasis und damit zur Erhöhung der finanziellen Flexibilität in der kommenden organischen Wachstumsphase wird der Verwaltungsrat der Generalversammlung die Schaffung von genehmigtem Kapital beantragen. Damit soll ermöglicht werden, dass die Ende Juni 2011 fällige Wandelanleihe in der Höhe von CHF 55 Mio. je rund zur Hälfte durch die Ausgabe neuer Aktien und durch eine Fremdfinanzierung abgelöst werden kann.

Herr Dave Schnell, der seit 2008 im Verwaltungsrat der Kardex wirkt und dessen Amtsperiode abläuft, steht nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung. Der Verwaltungsrat schlägt an dessen Stelle die Wahl von Felix A. Thöni vor. Felix Thöni (Jg. 1959) ist ein ausgewiesener Finanzexperte mit langjähriger Führungserfahrung in der Industrie wie auch als Verwaltungsrat einer börsennotierten Gesellschaft. Im Sinne der Best Practice Corporate Governance wird der Generalversammlung vorgeschlagen, die einjährige Amtsdauer für Verwaltungsräte einzuführen.

 

Kardex Remstar - Kontinuierliche Erholung der Nachfrage

Der Geschäftsbereich Kardex Remstar steuerte im Geschäftsjahr 2010 54.2% zum Umsatz der Kardex Gruppe bei. Der Segmentumsatz war mit EUR 192.8 Mio. (EUR 199.6 Mio.) um 3.4% rückläufig vor allem als Folge der langsamen Erholung der Nachfrage in Europa und in Nordamerika. Im Semestervergleich übertraf der Segmentumsatz im zweiten Halbjahr 2010 die ersten sechs Monate um über 30.0%. Der Betriebsverlust im ersten Semester verbesserte sich im zweiten Halbjahr deutlich und führte zu einem positiven Betriebsergebnis (EBIT) im Gesamtjahr von EUR 2.1 Mio. (Vorjahr: EUR 6.8 Mio.); die EBIT-Marge belief sich auf 1.1% (3.4%). Der Auftragseingang verbesserte sich ab dem zweiten Quartal und übertraf das Vorjahr mit EUR 203.3 Mio. (EUR 180.9 Mio.) um 12.4%. Der Auftragsbestand zum Ende des Geschäftsjahrs lag mit EUR 60.3 Mio. rund 25% über dem Vorjahr. Die strukturellen Anpassungen waren am Jahresende zum grossen Teil umgesetzt und die Kardex Remstar Division kann sich wieder voll auf ihre Kunden und Märkte fokussieren.

 

Kardex Stow - Ausgeglichenes Betriebsergebnis

Der Geschäftsbereich Kardex Stow steuerte im Geschäftsjahr 2010 38.0% zum Umsatz der Kardex Gruppe bei. Mit EUR 135.6 Mio. (EUR 143.5 Mio.) hat der Segmentumsatz gegenüber dem Vorjahr um 5.5% abgenommen. Die Entwicklung begründet sich hauptsächlich mit Überkapazitäten und hohem Preisdruck in den meisten Märkten. Kardex Stow erzielte ein ausgeglichenes Betriebsergebnis (EBIT) (2009: EUR 2.1 Mio.) mit jeweils ähnlichen Resultaten im ersten und zweiten Semester. Der Auftrags-eingang ging vor allem aufgrund der schwierigen Marktsituation in der ersten Hälfte des Geschäftsjahrs gegenüber dem Vorjahr um 2.3% auf EUR 138.2 Mio. (EUR 141.4 Mio.) zurück. Ab dem zweiten Quartal setzte eine kontinuierliche Erholung der Nachfrage ein und die Verkäufe im zweiten Semester übertrafen das erste Halbjahr um rund 28%. Zum Jahresende lag der Auftragsbestand mit EUR 33.8 Mio. um 10.1% über dem Vorjahr.

 

Kardex Mlog - Erholung der Nachfrage

Der ab Mai 2010 konsolidierte Geschäftsbereich Kardex Mlog steuerte in den acht Monaten seit der Integration mit einem Segmentumsatz von EUR 27.8 Mio. 7.8% zum Umsatz der Kardex Gruppe bei. Das Betriebsergebnis (EBIT) für die Periode Mai bis Dezember 2010 fiel mit EUR -3.8 Mio. negativ aus. Der tiefe Auftragsbestand zum Akquisitionszeitpunkt lastete auf dem Ergebnis von Kardex Mlog und die durchschnittliche Bruttomarge der neu akquirierten Projekte im 2010 war wegen der angespannten Wettbewerbssituation im Markt unter den Erwartungen. Ungeachtet davon wurde die Integration in die Kardex Gruppe energisch vorangetrieben. Ab dem vierten Quartal trat auch die erwartete Trendwende bei den Verkäufen ein. Kardex Mlog erzielte im Bemessungszeitraum einen Auftragseingang von EUR 50.0 Mio. und verfügte zum Jahresende über einen Auftragsbestand von EUR 36.1 Mio. Kardex Mlog ist gut positioniert um ihr internationales, profitables Wachstum im Verbund der Kardex Gruppe vorantreiben zu können.

 

Ausblick

Die Kardex Gruppe ist mit einem deutlich höheren Auftragsbestand als im Vorjahr in das Geschäftsjahr 2011 gestartet. Mit einem umfassenden Lösungs- und Serviceangebot sowie neuen Produkten – darunter das Regalbediengerät AKL für leichte Lasten, der Vertikallift Shuttle Element, das Umlaufregal Megamat RS, der Paletten-Shuttle Atlas, Silo-Regallagerkonstruktionen sowie Lagerlogistik-Software von Kardex Remstar und Kardex Mlog – hat die Kardex Gruppe als Gesamtanbieter einen breit abgestützten Zugang zum Logistikmarkt, der aber weiterhin preislich hart umkämpft bleibt. Das Management erwartet für das laufende Jahr eine Umsatzsteigerung im Rahmen des Marktwachstums sowie eine Verbesserung der Profitabilität.

 


Kontakt

 

Jos De Vuyst, Chief Executive Officer

Gerhard Mahrle, Chief Financial Officer

jos.devuyst@kardex.com

gerhard.mahrle@kardex.com

 

Tel. +41 (0)44 419 44 15

 

Tel. +41 (0)44 419 44 72

www.kardex.com

 

 

Agenda

 

26. April 2011

Generalversammlung 2011

23. August 2011

Halbjahresbericht 2011

29. März 2012

Geschäftsbericht 2011

24. April 2012

Generalversammlung 2012

 

Geschäftsbericht 2010

Der vollständige Geschäftsbericht 2010 der Kardex Gruppe ist verfügbar unter:

www.kardex.com/nc/de/investor-relations/geschaefts-und-halbjahresberichte.html

 

 

Kennzahlen der Kardex Gruppe

 


 in Mio.EUR

Geschäftjahr 2010

 +/-%

Geschäftsjahr 2009

 

 

 

 

Bestellungseingang

391.0

21.3

322.3

Auftragsbestand (31.12.)

130.0

64.8

78.9

Umsatz netto

355.9

3.8

342.9

Betriebsergebnis (EBIT)

-6.4

 

6.3

EBIT in % vom Umsatz netto

-1.8

 

1.8

Betriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA)

7.1

-57.0

16.5

EBITDA in % vom Umsatz netto

2.0

 

4.8

Periodenergebnis

-9.8

 

0.8

Periodenergebnis in % vom Umsatz netto

-2.8

 

0.2

Gesamtergebnis

-6.4

 

-0.1

Gesamtergebnis in % vom Umsatz netto

-1.8

 

-

Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte (brutto)

8.6

-5.5

9.1

Nettogeldfluss aus Geschäftstätigkeit

16.4

-35.9

25.6

Nettogeldfluss aus Geschäftstätigkeit in % vom Umsatz netto

4.6

 

7.5

Free Cash Flow

-11.9

 

17.9

Free Cash Flow in % vom Umsatz netto

-3.3

 

5.2

Per

31.12.2010

30.06.2010

31.12.2009

Nettoverschuldung

42.6

61.4

20.0

Eigenkapital

92.6

96.7

98.1

Eigenkapitalquote in %

30.0

32.5

40.4

Mitarbeitende (Vollzeitstellen)

2122

2130

1899

 

 

 

 

Geschäftssegment Kardex Remstar

Geschäftsjahr 2010

+/-%

Geschäftsjahr 2009

Bestellungseingang

203.3

12.4

180.9

Auftragsbestand (31.12.)

60.3

25.1

48.2

Segmentumsatz netto

192.8

-3.4

199.6

Betriebsergebnis (EBIT)

2.1

-69.1

6.8

EBIT in % vom Segmentumsatz netto

1.1

 

3.4

Mitarbeitende (Vollzeitstellen per 31.12.)

1296

-1.3

1313

 

 

 

 

Geschäftssegment Kardex Stow

 

 

 

Bestellungseingang

138.2

-2.3

141.4

Auftragsbestand (31.12.)

33.8

10.1

30.7

Segmentumsatz netto

135.6

-5.5

143.5

Betriebsergebnis (EBIT)

-

-100.0

2.1

EBIT in % vom Segmentumsatz netto

-

 

1.5

Mitarbeitende (Vollzeitstellen per 31.12.)

567

-1.0

572

 

 

 

 

Geschäftssegment Kardex Mlog(ab 01.05.2010)

 

 

 

Bestellungseingang

50.0

 

 

Auftragsbestand (31.12.)

36.1

 

 

Segmentumsatz netto

27.8

 

 

Betriebsergebnis (EBIT)

-3.8

 

 

EBIT in % vom Segmentumsatz netto

-13.7

 

 

Mitarbeitende (Vollzeitstellen per 31.12.)

249

 

 

 

 



Kontakt

Für weiterführende Informationen steht Ihnen das Kardex-Team gerne zur Verfügung: