Der ideale Partner für individuelle Lager- und Materialflusslösungen

Kardex AG: Kardex schliesst strategische Neuausrichtung ab

Medienmitteilung Zürich, 13. März 2014 Kardex Gruppe Geschäftsjahr 2013: Kardex schliesst ihre strategische



Kardex AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

 

13.03.2014 06:00

 

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR

---------------------------------------------------------------------------

 

Medienmitteilung

 

Zürich, 13. März 2014

 

Kardex Gruppe

 

Geschäftsjahr 2013: Kardex schliesst ihre strategische Neuausrichtung ab

und ist bereit, organisch zu wachsen

 

Die Kardex Gruppe hat im Geschäftsjahr 2013 den im Jahr 2011 eingeleiteten

Restrukturierungsprozess und die strategische Neuausrichtung abgeschlossen.

Kardex ist nun gut aufgestellt, ihre beiden Divisionen Kardex Remstar und

Kardex Mlog organisch weiter zu entwickeln. Im Berichtsjahr wurde die

Division Kardex Stow verkauft, gelang der Turnaround von Kardex Mlog und

wurde in das künftige Wachstum von Kardex Remstar investiert. Trotz der

Devestition der Kardex Stow per 31. Juli 2013 konnte die Gruppe das

operative Betriebsergebnis des Vorjahres übertreffen.

Der Verwaltungsrat beantragt der Generalversammlung die Ausschüttung einer

ordentlichen Dividende von CHF 1.25 pro Aktie sowie zusätzlich die

Ausschüttung des vollständigen Buchgewinns aus dem Verkauf von Kardex Stow

auf der Basis des konsolidierten Gruppenresultats, was einer Dividende in

Höhe von CHF 1.40 pro Aktie entspricht.

 

Das konsolidierte Jahresergebnis der Kardex Gruppe ist nicht mit dem

Vorjahr vergleichbar, da die Resultate von Kardex Stow nur noch bis Ende

Juli 2013 mitgerechnet sind. Der Auftragseingang der Kardex Gruppe betrug

im Berichtsjahr EUR 410.7 Mio. und der Nettoumsatz lag bei EUR 399.3 Mio.

Der erzielte EBIT von EUR 37.8 Mio. enthält einen Buchgewinn von EUR 8.8

Mio. aus dem Verkauf der Division Stow. Der Reingewinn beträgt EUR 31.5

Mio. Das entspricht einem Gewinn pro Aktie (earnings per share) von CHF

4.95.

 

Unter Betrachtung der Pro-forma Rechnung der fortgeführten

Geschäftsbereiche (siehe Segmentberichterstattung im Geschäftsbericht

2013), das heisst unter Ausschluss der Stow-Ergebnisse, lassen sich die

Zahlen mit dem Vorjahr vergleichen. So gewann der Auftragseingang der

beiden Divisionen nach dem schwächeren zweiten Halbjahr 2012 wieder an

Dynamik und erreichte mit EUR 301.5 Mio. fast wieder die Werte des

Vorjahres (EUR 305.2 Mio.). Auch der Auftragsbestand per Ende 2013 liegt

mit EUR 105.2 Mio. auf Vorjahreshöhe (EUR 106.3 Mio.). Der erzielte

Nettoumsatz von EUR 302.1 Mio. lag um 1.9% unter den Verkäufen des starken

Vorjahres, wobei im zweiten Halbjahr der Rückstand zur Vorjahresperiode von

6.1% per 30. Juni 2013 annähernd aufgeholt werden konnte. Das

erwirtschaftete Betriebsergebnis (EBIT) von EUR 24.2 Mio. entspricht einer

EBIT-Marge von 8.0% und liegt damit um 30.8% über dem Vorjahr (EUR 18.5

Mio.). Die starke Verbesserung geht insbesondere auf den Turnaround von

Kardex Mlog (+EUR 4.2 Mio.), aber auch auf die weiter gestiegene

Profitabilität von Kardex Remstar (EBIT Marge 10.2%) zurück. Der Ertrag auf

dem eingesetzten Kapital (ROCE) betrug 28.7% (Vorjahr 21.2%).

 

Kardex Remstar profitiert von Effizienzverbesserungen

 

Das Geschäftsjahr 2013 begann für Kardex Remstar eher verhalten. Der Grund

war das seit Mitte 2012 vorsichtige Bestellverhalten der Industrie in den

meisten Märkten. Ab dem Frühjahr erholten sich Auftragseingang und

Umsatzentwicklung und der Rückstand des ersten Halbjahres wurde bis zum

Jahresende fast aufgeholt. Der Umsatz der Division Kardex Remstar lag mit

EUR 235.4 Mio. minim unter dem Vorjahr (EUR 236.7 Mio.), der

Auftragsbestand zum Jahresende aber mit EUR 75.1 Mio. um 8.2% höher. Der

Auftragseingang stieg insgesamt um 3.3% auf EUR 241.4 Mio. Das

Servicegeschäft erreichte 2013 einen Umsatzanteil von 28.6% (Vorjahr

27.9%). Das Betriebsergebnis der Kardex Remstar liegt mit EUR 24.0 Mio. um

3.9% über dem Vorjahr, was einer EBIT-Marge von 10.2% entspricht. Diese

Steigerung gelang insbesondere dank weiteren Effizienzsteigerungen entlang

der ganzen Wertschöpfungskette.

 

Kardex Remstar hat 2013 umfassend in zukünftiges Wachstum investiert. Der

Verkauf wurde personell verstärkt und in Asien/Pazifik neu strukturiert.

Parallel dazu wurde ein neues vertikales Umlaufregal für kleinere Lasten

erfolgreich im Markt eingeführt und damit diese Produktfamilie weiter

ergänzt. An verschiedenen Messen und Kundenveranstaltungen konnten zudem

weitere Schritte auf dem Weg der Entwicklung der Kardex Remstar vom

Produkthersteller hin zum Lösungsanbieter gezeigt werden. Im Juli 2013

wurde am Standort Bellheim das zentrale Ersatzteilzentrum für Europa in

Betrieb genommen, mit dem weitere Effizienzverbesserungen sowie ein

erhöhter Kundenservice möglich werden.

 

Turnaround bei Kardex Mlog erreicht

 

Kardex Mlog erzielte mit EUR 67.0 Mio. einen um 6.0% geringeren Umsatz als

im Vorjahr. Auch der Auftragseingang liegt mit EUR 60.6 Mio. 16.1% unter

der Vorjahresperiode. Diese Entwicklung ist nur teilweise auf den Markt

zurückzuführen. Sie resultierte vielmehr aus den Anstrengungen der

Gesellschaft, ihren strategischen Produkt-Mix und vor allem das

Risikomanagement zu verbessern. Der erzielte Bruttogewinn im Neuanlagen-

und Modernisierungsgeschäft liegt deshalb auch wesentlich über dem Vorjahr.

Wie angestrebt wuchs auch das Servicegeschäft und erreichte 17.6% (Vorjahr

15.7%) des Umsatzes, was einer Steigerung von 5.8% gegenüber dem Vorjahr

entspricht. Das erzielte Betriebsergebnis ist erstmals seit dem Kauf der

Gesellschaft 2010 wieder positiv, mit EUR 1.2 Mio. (Vorjahr EUR -3.0 Mio.)

allerdings noch in einem bescheidenen Rahmen. Mit den im Vorjahr getätigten

Rückstellungen konnten im Berichtsjahr zudem fast alle Pendenzen der

Problem-Projekte der Vorjahre bereinigt werden. Die Zusammenarbeit mit

Kardex Remstar wurde intensiviert mit der erfolgreichen Integration der

Remstar Order Pick Software in die Standalone-Systeme der Mlog (M-Dynamic

Produktfamilie).

 

Kardex Stow per 31. Juli 2013 verkauft

 

Die nur noch bis zum 31. Juli 2013 zur Kardex Gruppe gehörende Division

Kardex Stow steuerte einen Nettoumsatz von EUR 98.0 Mio. und ein

Betriebsergebnis von EUR 4.8 Mio. bei. Die Verkäufe lagen damit leicht

unter der vergleichbaren Vorjahresperiode, die EBIT-Marge blieb mit 4.9%

auf Vorjahreshöhe.

 

Der Verwaltungsrat der Kardex AG hatte im Vorjahr bekanntlich sämtliche

strategischen Optionen für Kardex Stow geprüft. Mit dem am 8. Mai 2013

bekanntgegebenen und am 31. Juli 2013 vollzogenen Verkauf an die in

Frankreich domizilierte Averys-Gruppe erhielt die Stow neue Perspektiven.

Die beiden Unternehmen ergänzen sich geografisch und produktmässig.

 

Für die Kardex Gruppe entstand aus der Veräusserung ein Mittelzufluss von

brutto EUR 76.9 Mio. der auch die Rückzahlung der Intercompany Verschuldung

und einen Buchgewinn von EUR 8.8 Mio. beinhaltet. Dieser

Veräusserungsgewinn ist nach Einbezug des unter Swiss GAAP FER bereits

abgeschriebenen Goodwills von EUR 23.1 Mio. zustande gekommen. Anlässlich

einer ausserordentlichen Generalversammlung vom 25. September 2013 wurde

eine Sonderdividende von CHF 4.00 pro Aktie aus Kapitaleinlagen beschlossen

und anschliessend ausgeschüttet. Dies entspricht in etwa dem Kapital, das

im September 2011 über eine Kapitalerhöhung aufgenommen wurde und somit

wieder an die Aktionäre zurückgeführt werden konnte. Im Weiteren wurden die

verbleibenden Bankschulden der Gruppe in der Höhe von EUR 10 Mio.

zurückgeführt.

 

Abschluss der strategischen Neuausrichtung

 

Mit der Devestition von Kardex Stow konnte auch die 2012 eingeleitete

strategische Neuausrichtung der Kardex Gruppe abgeschlossen werden. Die

Konzentration der beiden unternehmerisch geführten Divisionen Kardex

Remstar und Kardex Mlog auf automatische Lagersystem- und

Materialflusslösungen und das damit einhergehende Servicegeschäft

ermöglichen eine starke Kundenbindung und attraktive Renditen auf dem

eingesetzten Kapital. Kardex wird ihre freien Mittel vorsichtig und

fokussiert in den weiteren Ausbau ihrer bereits starken Marktstellung in

dieser attraktiven und wachsenden Industrie investieren.

 

Weitere Verbesserungen in der Kapitalbewirtschaftung

 

Die starke Bilanz und weitere Fortschritte in der Kapitalbewirtschaftung

geben viel Spielraum und eine erhöhte Flexibilität. Die Debitoren und

Vorräte von Kardex Remstar und Kardex Mlog reduzierten sich um weitere EUR

3.2 Mio (4.0%). Auf der Passivseite konnten mit der schnelleren Bezahlung

von Lieferantenrechnungen zusätzliche Skontoerträge von rund EUR 1.2 Mio.

realisiert werden.

 

Trotz Auszahlung der ordentlichen Dividende von EUR 7.5 Mio. im April 2013

und der Sonderdivi-dende von EUR 25.2 Mio. im Oktober 2013 stieg der Netto

Cash Bestand zum Jahresende auf EUR 77.0 Mio. an. Dies infolge des operativ

erwirtschafteten Netto-Cash-Zuflusses von EUR 36.3 Mio. und dank des

zusätzlichen netto Mittelzuflusses aus dem Stow Verkauf von EUR 63.9 Mio.

Die Eigenkapitalquote der Gruppe beträgt per 31. Dezember 2013 solide 55.9%

(31.12.2012: 36.2%).

 

Anträge an die Generalversammlung

 

Der Verwaltungsrat der Kardex AG hat die Dividendenpolitik aufgrund der

erzielten Resultate und der nach dem Verkauf von Kardex Stow weiter

gestärkten Bilanz überprüft. Er hält an der derzeitigen Ausschüttungsquote

von maximal 35% des operativ erwirtschafteten Gewinns fest und schlägt der

Generalversammlung deshalb eine für Schweizer Privatpersonen steuerfreie

Dividende aus den Kapitaleinlagereserven von CHF 1.25 pro Aktie vor.

Darüber hinaus unterbreitet der Verwaltungsrat den Vorschlag, den durch den

Verkauf der Division Kardex Stow erzielten Buchgewinn von EUR 8.8 Mio.

respektive CHF 1.40 pro Aktie vollumfänglich an die Aktionäre auszuschütten

(ebenfalls aus Kapitaleinlagereserven).

 

Vorsichtig positiver Ausblick

 

Für die Entwicklung des Geschäftsjahres 2014 sind Verwaltungsrat und

Executive Committee aufgrund des guten Auftragsbestandes und der getätigten

Vorleistungen insbesondere in das Wachstum von Kardex Remstar vorsichtig

positiv gestimmt. Kardex Remstar sollte in der Lage sein, bei

gleichbleibender Bruttomarge zu wachsen. Kardex Mlog muss den Turnaround

bestätigen und die Nachhaltigkeit ihres Business-Modells 2014 unter Beweis

stellen.

 

 

Kontakt:

Edwin van der Geest

Investor Relations

investor-relations@kardex.com

Tel. +41 79 330 55 22

www.kardex.com

 

 

 

 

Agenda

24. April 2014 Generalversammlung 2014, SIX Swiss Exchange, Zurich

21. August 2014 Halbjahresbericht 2014

12. März 2015 Medien- und Analysten Konferenz Abschluss 2014

Jahresabschluss 2014, Publikation Geschäftsbericht 2014

23. April 2015 Generalversammlung 2015, SIX Swiss Exchange, Zurich

13. August 2015 Halbjahresbericht 2015

 

 

 

Geschäftsbericht 2013

 

Der vollständige Geschäftsbericht 2013 der Kardex Gruppe ist verfügbar

unter:

www.kardex.com/nc/de/investor-relations/finanzberichterstattung/ges

chaeftsberichte.html

 

Kardex Gruppe - Unternehmensprofil

 

Die Kardex Gruppe ist ein weltweit agierender Industrie-Partner für

Intralogistik- Lösungen und ein führender Anbieter von automatisierten

Lagerlösungen und Materialflusssystemen. Die Gruppe besteht aus zwei

unternehmerisch geführten Divisionen, Kardex Remstar und Kardex Mlog.

Kardex Remstar entwickelt, produziert und unterhält Shuttles und dynamische

Lager- und Bereitstellungssysteme und Kardex Mlog integrierte

Materialflusssysteme und automatische Hochregallager. Die beiden Divisionen

sind für ihre Kunden ein Partner über den ganzen Lebenszyklus eines

Produkts oder einer Lösung. Dies beginnt bei der Erfassung der

Kundenbedürfnisse und führt über die Planung, Realisierung und

Implementierung kundenspezifischer Systeme bis hin zur Sicherstellung einer

hohen Verfügbarkeit und niedriger Lebensdauer-Kosten durch ein

kundenorientiertes Life-Cycle-Management. Rund 1 500 Mitarbeitende sind

weltweit in über 30 Ländern für die Gesellschaften der Kardex Gruppe aktiv.

 

Disclaimer

 

This communication contains statements that constitute "forward-looking

statements". In this communication, such forward-looking statements

include, without limitation, statements relating to our financial

condition, results of operations and business and certain of our strategic

plans and objectives. Because these forward-looking statements are subject

to risks and uncertainties, actual future results may differ materially

from those expressed in or implied by the statements. Many of these risks

and uncertainties relate to factors which are beyond Kardex's ability to

control or estimate precisely, such as future market conditions, currency

fluctuations, the behavior of other market participants, the actions of

governmental regulators and other risk factors detailed in Kardex's past

and future filings and reports and in past and future filings, press

releases, reports and other information posted on Kardex Group companies'

websites. Readers are cautioned not to put undue reliance on

forward-looking statements, which speak only of the date of this

communication. Kardex disclaims any intention or obligation to update and

revise any forward-looking statements, whether as a result of new

information, future events or otherwise.

 

 

Kennzahlen

Mio. EUR

1.1. bis 31.12. 2013 (%) 2012 (%) +/-%

 

Bestellungseingang 410.7 102.9% 489.7 101.1% -16.1%

Auftragsbestand (31.

Dezember) 105.2 26.3% 154.9 32.0% -32.1%

Umsatz netto 399.3 100.0% 484.4 100.0% -17.6%

Bruttogewinn 113.7 28.5% 118.4 24.4% -4.0%

Betriebsaufwand 84.7 21.2% 90.8 18.7% -6.7%

Gewinn aus Verkauf der

Division Kardex Stow 8.8 2.2% 0.0 0.0% n. a.

Betriebsergebnis (EBIT) 37.8 9.5% 27.6 5.7% 37.0%

EBITDA 46.1 11.5% 37.7 7.8% 22.3%

Periodenergebnis

(Reingewinn) 31.5 7.9% 21.4 4.4% 47.2%

Earnings per share (EUR) 4.08 2.77 47.3%

Free Cash Flow 93.9 28.4 230.6%

ROCE (auf fortgeführten

Geschäftsbereichen) 28.7% 21.2% 35.4%

 

31.12.13 31.12.12 +/- %

Nettoumlaufvermögen 54.4 72.1 -24.5%

Netto Cash Bestand 77.0 12.4 521.0%

Eigenkapital /

Eigenkapitalquote 106.9 55.9% 85.4 36.2% 25.2%

Mitarbeitende

(Vollzeitstellen) 1 447 2 062 -29.8%

 

 

 

 

 

+++++

Zusatzmaterial zur Meldung:

Dokument: n.equitystory.com/c/fncls.ssp

Dokumenttitel: Medienmitteilung Jahresergebnis 2013

 

 

13.03.2014 Mitteilung übermittelt durch die EQS Schweiz AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

 

EQS veröffentlicht regulatorische Mitteilungen, Medienmitteilungen

mit Kapitalmarktbezug und Pressemitteilungen.

Die EQS Gruppe verbreitet Finanznachrichten für über 1'300

börsenkotierte Unternehmen im Original und in Echtzeit.

Das Schweizer Nachrichtenarchiv ist abrufbar unter switzerland.eqs.com/de/News

 

---------------------------------------------------------------------------

 

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Kardex AG

Thurgauerstrasse 40

8050 Zürich

Schweiz

Telefon: +41 (0)44 419 44 79

Fax:

E-Mail: investor-relations@kardex.com

Internet: www.kardex.com

ISIN: CH0100837282

Valorennummer: A0RMWK

Börsen: Freiverkehr in Berlin, München, Stuttgart;

Frankfurt in Open Market ; SIX

 

Ende der Mitteilung EQS Group News-Service

 

---------------------------------------------------------------------------

 



Kontakt

Für weiterführende Informationen steht Ihnen das Kardex-Team gerne zur Verfügung:


 

 

Um Ihnen einen optimalen Service zu bieten, verwendet diese Website Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung.

OK