Arbeitsschutz-Express aus Leipheim investiert in AutoStore-Lösung von Kardex

8 Oktober 2021, News zum Unternehmen

Neuburg an der Kammel, 02.09.2021Bei Arbeitsschutz-Express im Bayerischen Leipheim wird zukünftig ein automatisches Lager- und Kommissioniersystem das stetig wachsende Auftragsvolumen zuverlässig bewältigen. Optimal an die räumlichen Gegebenheiten vor Ort angepasst, realisiert der Intralogistik-Experte Kardex eine zukunftssichere und hocheffiziente AutoStore-Lösung mit modernsten Black Line Komponenten.

Arbeitsschutz-Express ist ein mittelständischer Großhandels-Betrieb, der sich mit seiner Website www.arbeitsschutz-express.de seit 2007 zu einem der deutschen Marktführer im E-Commerce etabliert hat. Ein Alleinstellungsmerkmal bietet das Unternehmen durch die große Produktvielfalt, hohe Verfügbarkeit und den raschen Versand. Sowohl große Industriekunden als auch Hand- und Heimwerker werden mit individuell zugeschnittenen Lösungen unterstützt. Im Fokus des Unternehmens stehen hier vor allem Arbeitskleidung und Sicherheitsschuhe. Gerade diese stellen aufgrund der großen Verpackung eine besondere Herausforderung für Lager und Logistik dar.

„Um unsere Kunden weiterhin zuverlässig und schnell beliefern zu können, war ein neues, optimiertes Konzept für die Auftragsabwicklung unumgänglich“, so Philipp Wiedemann, Geschäftsführer von Arbeitsschutz-Express. „Eine bestmögliche Ausnutzung der Lagerfläche, schnelle Bereitstellung der angeforderten Artikel und ein minimales Ausfallrisiko waren für uns die wichtigsten Anforderungen an das neue Lagersystem. Gemeinsam mit dem erfahrenen Team von Kardex hat Arbeitsschutz-Express eine neue Lösung in Form eines exakt auf unsere Belange zugeschnittenen AutoStore-Systems erarbeitet. Das Gesamtpaket war so überzeugend, dass wir Kardex bereits drei Monate nach dem ersten Kontakt den Auftrag erteilten.“

Kompakt, effizient, maßgeschneidert und zukunftsfähig

AutoStore-Systeme zeichnen sich durch eine sehr kompakte Lagerung aus, indem die Behälter übereinander in Stapeln gestellt werden. Über den Behälterstapeln ist ein Fahrschienensystem (Grid) montiert, auf dem sich intelligente, batteriebetriebene Roboter bewegen und die Behälter einzeln aufnehmen, umsortieren und zu den direkt angekoppelten Arbeitsplätzen (sogenannten Ports) für Wareneingang und Kommissionierung transportieren. Die AutoStore-Behälter von 449 x 649 mm sind in drei Höhen erhältlich (220, 330 & 425 mm) und bestehen aus hochwertigem Hart-Polyethylen.

 

Höchste Flexibilität und Skalierbarkeit

Schuhkartons werden grundsätzlich auf der schmalen Seite gelabelt – mithin macht deren Einlagerung in eine AutoStore-Anlage auch nur hochkant Sinn, damit die abgerufenen Artikel noch vor der Entnahme bequem gescannt werden können. Aus diesem Grund werden für Arbeitsschutz-Express in der ersten Ausbaustufe 30.000 Stück der höchsten Behälter im Zusammenspiel mit 26 AutoStore-Robotern vom Typ „Black Line“ (B1) eingesetzt. Sechs Carousel-Ports werden für die Kommissionierung und Einlagerung von Waren verwendet und können auf Knopfdruck umgeschaltet werden. Welche Ports zu welchem Zeitpunkt für welche Anwendung verwendet werden, kann Arbeitsschutz-Express somit auf die Prozesse abstimmen. Sollte die Leistungsanforderung in Zukunft steigen, so kann dies durch die bedarfsgerechte Einbringung weiterer Roboter schnell und einfach abgedeckt werden. An der Stirnseite der AutoStore-Anlage sind außerdem drei Frames eingeplant, die als Vorbereitung für einen zukünftigen Ausbau mit Conveyor-Ports für die Wareneinlagerung dienen. Das System bietet eine Kapazität für insgesamt rund 54.000 Behälter. Die Lagerorganisation erfolgt über das Warehouse Management System (WMS) Kardex MCC, welches die unterschiedlichen Lagersysteme bei Arbeitsschutz-Express verwaltet und die verbindenden Prozesse optimiert gestaltet.

„Mit der Investition in eine AutoStore-Lösung können wir den gestiegenen Anforderungen in der Logistik gerecht werden, unsere zur Verfügung stehenden Flächen optimal ausnutzen und die internen Logistikmöglichkeiten an unserem Standort in Leipheim zukunftssicher ausbauen. Wir freuen uns auf eine starke Partnerschaft mit Kardex als Basis für langfristigen Erfolg“, fährt Wiedemann fort.

Die neue AutoStore Black Line

Die neue AutoStore Black Line ergänzt die Red Line als Produktlinie für Anforderungen mit höchster Dynamik. Durch den vollautomatischen Akkuwechsel ist die Black Line unter anderem bestens für einen 24/7 Betrieb geeignet. Der Hubmechanismus für die Behälter ist mittig im Inneren der Black Line Roboter angebracht, um die Behälter innen im Robotergehäuse zu transportieren. Damit können zum einen auch 425 mm hohe Behälter transportiert werden und zum anderen benötigen Black Line Roboter weniger Platz auf dem Grid, wodurch komplexere Fahrmuster und höhere Geschwindigkeiten ermöglicht werden. Diese schnelleren Geschwindigkeiten und Beschleunigungen können die Black Line Roboter vor allem bei sehr großen Anlagen mit enormer Dynamik ausspielen.

Kontakt

Bitte kontaktieren Sie uns bei Rückfragen über unser Kontaktformular.