Mit der modularen Softwarelösung MCC von Kardex Mlog lassen sich Materialfluss- und Warehouse Management-Prozesse schneller und effizienter steuern.

Vom manuellen Blocklager über die Schnittstellenvernetzung mit intelligenten Partnersystemen bis hin zu automatisierten Intralogistiksystemen mit Anbindung an Produktionslinien und fahrerlosen Fahrzeugen, intelligentem Energiemanagement für die automatischen Regalbediengeräte sowie moderner Anlagenvisualisierung bieten die Module des Mlog Control Centers (MCC) flexible Lösungen für Ihr Warehouse Management.

Vorteile auf einen Blick

  • Hoher Standardisierungsgrad

    Mit mehr als 80% Standardfunktionen sorgt das MCC für eine schnelle Umsetzung kundenspezifischer Anforderungen.

  • Cloud-fähig

    Durch den modularen Aufbau können Anwender einzelne Teile oder das gesamte Control Center in der Cloud hosten. Auf Wunsch übernimmt Kardex Mlog die Verwaltung der Cloud, einschließlich Updates.

  • Individuell anpassbar

    Von kleinen, standardisierten Systemen bis hin zu großen Installationen ermöglicht das System (mit bewährten Modulen und Funktionen) individuelle Anpassungen für jeden Bedarf.

  • Modular und skalierbar

    Das MCC erfüllt die zukünftigen Anforderungen eines modernen Intralogistik-Systems, indem es verschiedene Module entsprechend der individuellen Anforderungen zusammenstellt.

  • Modernste Technologie

    Moderne Entwicklungstools gewährleisten den Einsatz neuester Technologien.

  • Erstklassige Software

    Softwaredesign und Entwicklungsprozesse entsprechen höchsten Qualitätsstandards wie GAMP 4/5.

Hoher Standardisierungsgrad

Mit mehr als 80% Standardfunktionen sorgt das MCC für eine schnelle Umsetzung kundenspezifischer Anforderungen.

Cloud-fähig

Durch den modularen Aufbau können Anwender einzelne Teile oder das gesamte Control Center in der Cloud hosten. Auf Wunsch übernimmt Kardex Mlog die Verwaltung der Cloud, einschließlich Updates.

Individuell anpassbar

Von kleinen, standardisierten Systemen bis hin zu großen Installationen ermöglicht das System (mit bewährten Modulen und Funktionen) individuelle Anpassungen für jeden Bedarf.

Modular und skalierbar

Das MCC erfüllt die zukünftigen Anforderungen eines modernen Intralogistik-Systems, indem es verschiedene Module entsprechend der individuellen Anforderungen zusammenstellt.

Modernste Technologie

Moderne Entwicklungstools gewährleisten den Einsatz neuester Technologien.

Erstklassige Software

Softwaredesign und Entwicklungsprozesse entsprechen höchsten Qualitätsstandards wie GAMP 4/5.

MCC Module

Durch die hohe Flexibilität lassen sich verschiedene Pakete oder einzelne Module problemlos in das Lagerverwaltungssystem integrieren.

Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Module.

Im MBase sind bereits alle Systemeinstellungen wie Benutzer- und Betriebsartenverwaltung, Datenbankmanagement und Systemdatenkonfiguration enthalten. Sie sind alle frei konfigurierbar. So werden beispielsweise An- und Abmeldezeiten, Zugriffsberechtigungen und Betriebsarten verwaltet und gesteuert.

Das Basismodul dient als Grundlage und Plattform für alle weiteren Module. Hier finden alle Konfigurationen und die Initialisierung anderer Softwarepakete statt. MBase ist daher bereits mit Schnittstellen sowohl zu den einzelnen Modulen des MCC als auch zu bestehenden Softwareumgebungen ausgestattet. Durch die browserfähige Oberfläche sind die Funktionen sowohl über die integrierte Bedienoberfläche als auch über vordefinierte Clients in vollem Umfang zugänglich.

Funktionsumfang:

  • Umfangreiche Reporting-Funktionen
  • Zugriffsmöglichkeit über den Server und über vordefinierte Clients
  • Benutzerverwaltung
  • Verwaltung allgemeiner Betriebsarten
  • Ausgabe von Dialog- und Fehlertexten
  • Sprachauswahl, integriertes Hilfesystem,Verwaltung von Statistiken
  • Verwaltung der Dialoge, Datenbankmanagement und Dokumentendruck
  • Zentrale Verwaltung der Konfigurationen
  • Audit Trail
Das Anlagenvisualisierungsmodul stellt alle automatischen Fördertechnikkomponenten und Regalbediengeräte sowie deren Betriebszustände grafisch dar. MVisu ermöglicht die interaktive Steuerung des Materialflusssystems – von der kontextbezogenen Platzdatenbearbeitung bis hin zu Benachrichtigungen im Falle einer Anlagenstörung. Das Visualisierungssystem verbindet sich über TCP/IP mit den Automatisierungsgeräten der Steuerungen. Zwischen den Systemen findet ein kontinuierlicher Datenaustausch statt. Darüber hinaus ermöglicht die HTML5-Technologie die Darstellung von Anlageninformationen auf mobilen Geräten und Tablets.

Funktionsumfang:
  • Visualisierung von Förderanlagen, Elektrohängebahnen, Bewegungsrichtungen bei beweglichen Förderern, Betriebszuständen und Signalgeberbelegungen
  • Kontextbezogene Interaktionsmöglichkeiten
  • Meldung über Anlagenstörungen
  • Statistikfunktionen zu Transporten, Anlagenleistung und Verfügbarkeit
  • Konfigurierbares Dashboard für die wichtigsten Anlagenkennzahlen
  • Automatische Berechnung der Anlagenverfügbarkeit

Das Modul bildet die Schnittstelle zu anderen übergeordneten Systemen sowie zu den untergeordneten Steuerungen. Mit MCom werden je nach Anwendung unterschiedliche Schnittstellen in das System integriert (z. B. zur Kommunikation mit modernen Steuerungen über Ethernet, mit verschiedenen Datenbanksystemen oder zur Integration mit der Warenwirtschaft via SAP).

Schnittstellen:  

  • TCP  
  • OPC UA  
  • WebService, WCF  
  • Datenbankschnittstelle für ODBC, Oracle, MS SQL, Pervasive, Ingres  
  • SAP  
  • Spezielle Erweiterungen sind möglich

Mit der Materialflusssteuerung werden Förderanlagen und Regalbediengeräte gesteuert. Das MFlow-Modul bildet den kompletten Materialfluss ab. Mit einer Auftragsverwaltung, Routenplanung und der Möglichkeit des manuellen Eingriffs in den Ablauf erfüllt MFlow alle Anforderungen an ein System zur Materialflusssteuerung.

Funktionsumfang:

  • Transportkoordination von Förderanlagen, Regalbediengeräten, Flurförderfahrzeugen und Elektrohängebahnen
  • Emulation des Materialflusses
  • Auswertung von Automatikscannern
  • Gewichtserfassung und -kontrolle
  • Anzeige und Kontrolle der Anlagenzustände
  • Ausgabe von Fehlermeldungen
  • Statistikauswertungen
  • Einbindung aller sonstigen Untergewerke

Über die webbasierte Oberfläche lassen sich Aufträge für die Lagerverwaltung einsehen und bearbeiten. Der Anwender erhält Zugriff zu den Transportaufträgen und in Kombination mit MWMS zu den Bearbeitungsdialogen der Lagerverwaltung (z. B. dem Kommissionierdialog oder den Bestandsinformationen). MWork verfügt über vordefinierte Dialoge. Dank der Browserfähigkeit kann der Kunde diese unabhängig vom Standort dank der Browserfähigkeit bearbeiten. 

Funktionsumfang:

  • Benutzerführung mit vordefinierten Dialogfeldern
  • Individuelle Anpassung der Dialoge an kundenspezifische Anforderungen
  • Auftragsabwicklung aus dem Lagerverwaltungsmodul (MWMS)
  • Protokollierung von Eingaben
  • Mobile Datenverarbeitung (MDE)

Intelligente Strategien sind die Grundlage für eine schnelle und effiziente Steuerung der Intralogistikprozesse. Mit dem Warehouse Management System MWMS können die Vergabe von Stellplätzen sowie Ein- und Auslagerungsprozesse geplant und zentral koordiniert werden. Dies ist unabhängig vom Typ des Lagers.

Funktionsumfang:

  • Optimierte Stellplatzvergabe
  • Verwaltung von Einlageravis
  • Reihenfolgebildung
  • Mehrfachtiefe Lagerung
  • Verwaltung von 2/3 Platzlagerung
  • Auftragsverwaltung für Kommissionierplätze, Flurförderfahrzeuge und Warenausgangszonen
  • Verdichten
  • Füllgradüberwachung
  • Auslagerungsaufträge mit automatischer Freigabe und Fehlteilsteuerung
  • Sperrung und QS-Handling
  • Tourenbildung

Kardex Mlog entwickelt intelligente Systeme zur Steuerung von Maschinen und Materialflüssen, um die Dynamik von Fördertechnik und Regalbediengeräten dem jeweiligen Bedarf anzupassen – und damit Energie zu sparen. So werden Anfahrverhalten und Geschwindigkeiten reguliert.  Überschüssige Energie wird dann zum Antrieb der Achsen genutzt oder in das interne Versorgungsnetz zurückgespeist.

Funktionsumfang:

  • Gewichtsoptimierung für die Fördertechnik und Regalbediengeräte
  • Wegeoptimierung
  • Reibungs- und Verlustreduktion der Förder-und Regalbediengerättechnik
  • Energierückspeisung
  • Energieoptimierung für die Komponentensteuerung
  • Anpassung der Dynamik an den Bedarf

Das optionale Simulationsmodul ermöglicht ein digitales Abbild der gesamten Anlage – vom Sensor bis zum Warehouse Management System. Damit lassen sich verschiedene Anlagenzustände im Vorfeld oder parallel zum realen Betrieb simulieren. MSIM wird auch für Schulungszwecke eingesetzt.

“Wir sind begeistert vom Funktionsumfang des Mlog Control Centers und von der Flexibilität, die Kardex Mlog bei der Integration unserer Anforderungen gezeigt hat!”

Mr. Burdziński Projektleiter, Continental

Einblicke

Lassen Sie uns gemeinsam die richtigen Lösungen für Ihre Anforderungen finden!